Ausflugsziele, Campingplatz,   Lüneburger Heide, Naturerlebnis, Pilgerweg, Jacobusweg, Wandern, Campingpark Südheide, Südwinsen, Radtour, Ausflug, Camping mit Kindern, Familienurlaub, erholung, natur entdecken, familien campingplatz

Wanderung Lüneburger Heide

Jacobusweg: Teilstrecke Winsen (Aller) bis Wietze

Strecke: 24,3 km | Dauer: 5:50 h | Schwierigkeit: mittel

Auf Pilgertour von Winsen (Aller) bis nach Wietze. Der Erlebnispfad entlang der Aller mit ausgedehntem Naturschutzgebiet und beeindruckender Artenvielfalt ist ein entspannter Tagesausflug an der frischen Luft. 

Ausflugsziele, Campingplatz,   Lüneburger Heide, Naturerlebnis, Pilgerweg, Jacobusweg, Wandern, Campingpark Südheide, Südwinsen, Radtour, Ausflug, Camping mit Kindern, Familienurlaub, erholung, natur entdecken, familien campingplatz

Hier geht es zur Route.

Wir empfehlen die Outdooractive App fürs Wandern, Radfahren und mehr.

Google Play Store.png
App Store.png
 

Mit Start am Campingplatz Richtung Südwinsen folgen Sie der Rundtour auf einer Teilstrecke des Jacobusweges Lüneburger Heide. Dieser Pilgerweg ist etwa 433 km lang. Ausgangspunkt und Namensgeber ist die St. Jacobi-Kirche in Hamburg.

 

Im Zentrum von Winsen kann die "Sankt Johannes der Täufer Kirche" besichtigt werden. Als Mutterkirche der Westregion und historischer Mittelpunkt von Winsen (Aller) wurde sie bis 1822 mehrfach erweitert.

Campingpark Südheide, Wandern, Ausflug, Winsen, Jacobusweg
Campingpark Südheide, Wandern, Ausflug, Urlaub, Hornbosteler Hutweide, Schleuse

Weiter geht es es entlang des Naturschutzgebietes Hornbosteler Hutweide mit zeitweise herrlichen Blicken über den Fluss Aller. Hier befindet sich ein besonderes "Naturreich". Die zauberhafte Parklandschaft mit stattlichen Alteichen im Auengrünland ist heute Heimat von Rotbunten Rindern, Rotem Milan, Weißstorch und Edellibellen, Wilden Stiefmütterchen und Schwanenblumen.

Auf dem Rückweg können sie in Wietze das „Deutsche Erdölmuseum“ auf einem historischen Ölfeld, der sogenannten Teufelsinsel, besichtigen. In der Ausstellung können sich Besucher anhand von originalgetreuen Modellen und zahlreichen Fotos über die Geschichte des Erdölfeldes informieren. Wietze war bis 1920 das produktivste Erdölfeld in Deutschland! Das Wahrzeichen der Gemeinde und weithin sichtbare Landmarke ist ein originaler Bohrturm von 1961 mit 54 m Höhe.

Campingpark Südheide, Ausflug, Wanderung, jacobusweg, Wietze, Erdölmuseum

Ihr Feedback

Hat Ihnen die Tour gefallen? Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns: feedback@fbcamping.de